Pharmacie française en ligne: Acheter des antibiotiques sans ordonnance en ligne prix bas et Livraison rapide.

Microsoft word - israelreise 2012 - dk-reiseprogramm.doc

Denkendorfer Kreis für christlich-jüdische Begegnung e.V.
Sonnige Spätherbsttage im jüdischen Land „Israel – Von Dan bis Beerseba“
Herbstreise nach Israel vom 21. Okt. bis 4. Nov. 2012
Erlebnisse im Land, auch abseits der Touristenrouten, und Begegnungen mit Freunden prägen die Reise. Reiseroute _______________________________________Übernachtungsort


So, 21. 10.
Vom Schwabenland nach Erez Israel
Flug von Stuttgart über Istanbul nach Tel Aviv; Busfahrt über Wadi Ara, Megiddo, Jesreel-Tal nach Tiberias Mo, 22. 10. Am Kinneret: faszinierende Vielfalt auf engem Raum

Poriya - Panoramaweg im Schweizerwald - Har Arbel (prächtige

Aussicht) - Nabi Shu’eib (Drusenheiligtum) - Hodayot (religiöses
Jugenddorf bei Kibbuz Lavi) - Karnej Hittim („Hörner von Hittim“)

Di, 23. 10.
Rund um den Kinneret (See Genezareth)

Bootsfahrt:
Tiberias – Ein Gev; Kursi – Jordandelta – Korazim

Berg der Seligpreisungen – Tabgha – Mensa Christi –
Kapernaum – Ebene Ginnosar – Migdal („Magdala“ im NT)

Treffen mit unseren Freunden in Migdal


Mi, 24. 10. Vom Galiläischen Meer zum Mittelmeer


Beit haKerem-Tal – Carmiel – Akko (Ahmed Jezar Moschee, Basar,

Kreuzfahrerstadt; Hafen; Bucht von Akko/Bootsfahrt). - Shavej Zion
(Wiedersehen mit alten Freunden); Ma’alot (Beit Elieser) - Peki’in
(Drusenstädtchen; alte Synagoge); Bergstraße nach Rama
Do, 25.10. Über die Berge des Galils zu den Jordan-Quellen


Von „Davids Zedernwald“ auf der Panoramastraße 886 über dem

Hula-Tal („Yesha-Festung“) nach Kirjat Schmona und zu den
Quellen Dan und Banias; Rückfahrt über die Golanhöhen
(Nimrod-Festung) zum Jordan und ins Hula-Tal (Tel Hazor)

Fr, 26. 10. Aus der Gegenwart zurück in vergangene Zeiten


Besuch in S’de Elijahu (religiöser Kibbuz im Jordantal);

Bet She’an (berühmte Ausgrabungsstätte) – Berg Tabor („Richterin
Debora“/Buch der Richter, Kap. 4; „Berg der Verklärung“)
Abends: Kabbalat Schabbat in Migdal („Empfang des Schabbats“)

Sa, 27. 10. Vom grünen Galil in die Wüste

Belvoir
(Kreuzfahrerfestung überm Jordantal); Berg Sartaba

(Aussichtspunkt), Jericho (Tel Jericho, Kloster Qarantal am „Berg
der Versuchung“, Hisham-Palast); am Toten Meer nach Ein Bokek
(Heilquellen) und hinauf nach Arad So, 28. 10. Wüste Juda und Totes Meer

Massada,
„Hochburg des jüdischen Volkes“. – Herodes-Festung:

Paläste und Festungsanlagen, Magazine und Bäder, Synagoge und Zisternen etc. – Seilbahn-Abfahrt zum Salzmeer (oder Abstieg auf
Gelegenheit zum Baden im Toten Meer (im Spa bei En Gedi)


Abends: Treffen mit Freunden aus Arad

Mo, 29. 10. Von Arad hinab in das Salzbe cken von Sodom

Tel Arad
(hochgelegene Ausgrabungsstätte: kanaanitische und

jüdische Stadt). Mizpe Zohar – Metsad Tamar, Bergpass ins Arava-
Tal – Abstecher zum „Kleinen Krater“ – vor der Arava-Kreuzung
Aussichtspunkt in die bizarre Sodom-Landschaft – Abstecher nach

Ne’ot haKikar – Salzkessel von Sodom – Spaziergang im Nahal
Pratzim zur „Mehlhöhle“Metzad Zohar – Arad
Di, 30 10. Hinauf nach Jerusalem

Stationen am Toten Meer: Oase En Gedi (Synagoge, Blick auf

Nachal David), Mizpe Schalem (Aussichtspunkt) und Qumran
(Fundort der Schriftrollen vom Toten Meer); zwischen Jericho und Jerusalem: „Herberge zum barmherzigen
Samariter“, Mischor Adumim
(Besuch im Industriepark) und

Ma’alej Adumim (Stadtrundfahrt)
Mi, 31. 10. Wiedersehen mit Jerusalem

Ölberg
– Auguste-Victoria-Hospital – Garten Gethsemane„Via

Dolorosa“: von der Burg Antonia bis zur Grabeskirche. Deutsche
Erlöserkirche. Altstadt-Basar

Fahrt zum Gartengrab und den Königsgräbern
17.00 Uhr: „Western Wall Tunnel” (Führung)
Abends: Gespräch mit Malcolm Lowe

Do, 1. 11. Jerusalem, Israels Hauptstadt

Die Knesset (Führung). – Jüdisches Viertel der Altstadt: Cardo,

Hurva-Synagoge, „Burnt House“, Kotel („Klagemauer“) mit Bar-

Bummeln in der Ben-Jehuda-Fußgängerzone; Besuch in „Mea

Shearim“ (Ultraorthodoxes Viertel)

Abends: Treffen mit Freunden und „Lehrern“ aus Jerusalem

Fr, 2. 11. Jerusalem: Die westliche Stadt

Besuch der Gedenkstätte Jad waSchem (Führung) und des Herzl-

Bergs; Emek Refa’im (Moschava Germanit: ehem. Deutsches
Viertel, Templerfriedhof); „Vorboten“ des Schabbats Kabbalat Schabbat (Schabbat-Empfang) in der Agnon-Synagoge Jerusalem
Sa, 3. 11. Abschied von Jerusalem

Besuch des Israelmuseums (Modell der antiken Stadt, „Schrein

des Buches“ mit den Schriftrollen von Qumran, Skulpturengarten, Bezalel Kunstmuseum, jüdische Sitten und Gebräuche durch die Jahrhunde rte, archäologische Funde u. a. m.); Letzte Stadtrundfahrt, Künstlerviertel und Parkanlagen in der
Innenstadt (Glockenpark, Löwenbrunnen, Montefiores Windmühle); Tajelet („Promenade“ gegenüber dem Tempelberg)
Abends: Hawdala am Ausgang des Schabbats
So, 4. 11. Von Jerusalem zurück ins Schwabenland
Busfahrt von Jerusalem zum Ben-Gurion-Flughafen bei Tel Aviv, Flug Tel Aviv – Istanbul – Stuttgart __________________

Die Route kann sich, wenn erforderlich, noch ändern.
Fett markiert sind Schwerpunkte im Tagesprogramm zur vorläufigen Orientierung!
Die Reiseleitung liegt bei Doris und Dr. Hartmut Metzger, Tübingen;
als Guide und Busfahrer begleiten uns Michal Hoffman und Salim Jaramna.
Die Reise steht allen offen,
die sich dafür interessieren. Über „Neuzugänge“ zu den
Reisen des Denkendorfer Kreises freuen wir uns!
Zur Vorbereitung trifft sich die Reisegruppe am Samstag, 15. September 2012,
von 9.30 bis 17.00 Uhr in Denkendorf.

Anfragen und Anmeldungen richten Sie bitte an meine Tübinger Adresse:
Vogtshaldenstr. 54, 72074 Tübingen; Telefon: 07071 – 5 18 17; Fax: 5 18 27.

Die Touristen kommen gegenwärtig wieder in Scharen, und Israel braucht sie. Es hat
eindrucksvolle, von der Geschichte geprägte Sehenswürdigkeiten und „biblische“ Landschaf-
ten zu bieten: vom See Genezareth bis zur Wüste Juda und zum Toten Meer.
Israel braucht aber auch Besucher, die offen sind für seine Menschen und ihren Alltag.
Deshalb sind auch in diesem Herbst die Begegnungen mit vielen verschiedenen
Freunden
eine Besonderheit der Reise unseres Denkendorfer Kreises. Durch sie erfahren
wir etwas über die Lebensverhältnisse in Israel und, am Beispiel von Jericho, auch im Gebiet
der Palästinensischen Autonomiebehörde.
Das „Lernen“ mit jüdischen Lehrern bringt neue Einblicke ins „Buch der Bücher“. Darauf
wollen wir nicht verzichten. Wir freuen uns, dass Shlomo und Sara Mayer aus Jerusalem
uns am Kinneret besuchen und ein paar Tage begleiten. In Israel sind die Abende im Spät-
herbst lang; da kann man gut zusammensitzen und den „Wochenabschnitt“ für den
kommenden Schabbat miteinander „lernen“. Eine wohltuende und spannende Übung!
Israel lädt uns ein! Wer hat Lust mitzukommen?

Wer sich dafür entscheidet, möge sich bitte bald anmelden! Dr. Metzger

Source: http://www.dig-stuttgart.net/wp-content/uploads/2012/08/Israelreise-2012-DK-Reiseprogramm.pdf

blackberry.com.tw

GARANTIA LIMITADA (PLAYBOOK) Disposições Legais Imperativas . Esta Garantia Limitada estabelece as obrigações da Research In Motion Limited, com sede em 295 Phillip Street, Waterloo, Ontário, N2L 3W8, Canadá e as suas subsidiárias (“ RIM ”) respeitantes ao BlackBerry PlayBook. Na medida que a RIM não pode legalmente rejeitar quaisquer direitos implícitos ou legalmente estabe

La rivolta del contadini di san salvatore monferrato - 14-25 ottobre 1898

La rivolta del contadini scoppiata nel comune di San Salvatore Monferrato, in provincia di Alessandria, nei giorni 24 e 25 ottobre 1898 si concluse in un bagno di sangue nel conflitto con i carabinieri inviati dal prefetto a protezione delle squadre antifil-losseriche incaricate di eseguire l’esplorazione dei vigneti della zona, per accertare se questi fossero stati colpiti dalla fillossera.

Copyright © 2010-2014 Pharmacy Drugs Pdf